Sprachförderung im Kita-Alltag
 

Worte für Trauer finden

In diesem Modul werden die Tabuthemen Tod, Trauer, Verlust und Trennung angesprochen und für ein zwischenmenschliches Miteinander sensibilisiert.

Um mit den Kindern und Eltern über Trauer und traurig sein sprechen zu können, ist es notwendig, sich der eigenen Haltung zu Tod und Trauer bewusst zu werden, um gut vorbereitet zu sein und den Mut zu haben, ein offenes Miteinander zu leben. Unsere Erfahrungen im Umgang mit den eigenen Gefühlen beeinflusst unser Handeln. Halten wir es aus, wenn Kinder leiden?

Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden wir untersuchen, wie wir Traurigkeit wahrnehmen und wie es möglich ist, trösten zu können, ohne das schmerzliche Gefühl abzuwehren. Trostworte ermutigen das trauernde Kind, von seinem Kummer zu erzählen. Welche Rituale gibt es, die ein Gefühl der Gemeinschaft erzeugen?

Wie können wir Erzieher*innen, Kinder und betroffene Erwachsene durch die Trauer begleiten, wie finden wir klare Worte?